8 einfache Schritte für mehr Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen
Zeigen Sie Ihren Kunden und Mitarbeitern wie wichtig Ihnen unsere Umwelt ist. Diese 8 Schritte machen den Anfang leicht.

Noch nie war das Thema Klimawandel, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit so häufig Gesprächsthema wie zur Zeit. Vermutlich liegt es daran, dass Corona (COVID-19) unser Leben stark veränderte und noch immer beeinflusst. Auch die Unwetterhäufigkeit und -Intensität hat stark zugenommen und das nicht nur in fernen Ländern, sondern direkt vor unserer Haustür. Der Klimawandel wird greifbar. Das macht Angst.

Wir können den Klimawandel laut Spezialisten nicht mehr aufhalten, aber wir können ihn verlangsamen. Zumindest hoffen wir das, denn auch das geht nur noch, wenn wir uns alle so schnell wie möglich (also am besten noch heute) nachhaltiger verhalten. Keine Ressourcen-Verschwendung. Dazu zählen nicht nur seltene Erden und Erdöl, sondern auch Lebensmittel und vor allem Kleidung. Heute möchten wir aber nicht über die privaten Ressourcen-Schonung informieren, sondern über die ersten 8 einfachen Schritte für mehr Umweltfreundlichkeit und Minimierung des CO2 Fußabdruck.

Was können Sie konkret und mit wenig Aufwand tun?

1. Steigen Sie um - auf 100 % Ökostrom

Vor Jahren war es noch nicht so einfach einen 100%-Ökostrom-Tarif zu finden oder er war wesentlich teurer als andere Stromtarife. Heute ist das anders. Sie können auf Seiten wie Check24.de oder auch Verivox.de sehr einfach einen Preisvergleich mit Angabe "nachhaltiger Öko-Tarif" vornehmen und erhalten eine lange Liste. VERIVOX bietet hier sogar einen Reiter mit der Bezeichnung "Energiequellen". Hier lässt sich sehr gut erkennen, aus welchen Quellen der Strom geliefert wird.

Und noch eine positive Nachricht - Die Ökostrom-Tarife stehen preislich den anderen Anbietern nichts mehr nach. Ein Wechsel ohne Kostenerhöhung ist also sehr gut möglich. Wir raten dazu, Ihren Stromtarif jedes Jahr zu prüfen. Oft gibt es satte Wechselrabatte. Hier sind Ersparnisse besser zu erzielen, als auf einen Nicht-Ökostrom-Anbieter zu setzen.

zu VERIVOX.de gehen

white adapter on green surface

2. Geräte auf Standby abschalten

Es macht Sinn Strom einzusparen wo es nur möglich ist, auch wenn es sich um 100 % Ökostrom handelt. Ressourcen zu schonen bedeutet Nachhaltigkeit und schont ganz nebenbei auch noch den Geldbeutel.

Daher: Mitarbeiter dazu auffordern die Geräte in der Mittagspause auf Energiesparmodus zu schalten, dies kann sogar automatisch passieren. Wie das geht, verraten wir Ihnen gerne.

Nach Feierabend unbedingt alle Geräte ausschalten und nicht nur im Standby belassen. Denken Sie auch an alle Kopiergeräte und Ihre Drucker. Wir gehen jetzt nicht davon aus, dass Ihr Unternehmen noch Fax-Nachrichten erhält.

3. Das papierlose Büro

Auch hier geht es um Ressourcen-Schonung. Wir sind ein überzeugter papierloser Betrieb. Neben unseren Emails gehen auch Rechnungen und Angebote digital über Odoo ERP/unseren digitalen Büroassistenten raus. 

Sogar Unterschriften und alle Zahlungen können digital, sicher, schnell und einfach getätigt werden. Das spart jede Menge Papier, Toner/Tinte aber auch Herstellungs-Ressourcen für Drucker. Denn wenn wir ohne Papier arbeiten, benötigen wir auch keinen oder maximal einen Drucker für wirklich nicht Umgängliches.  

Das hört sich im Moment vielleicht unmöglich an, aber es ist tatsächlich möglich. Steigen Sie jetzt um. Wir haben ein Unternehmer-Sorglos-Paket für Sie zusammengestellt:

Der Digitale Büroassistenten - Das Papierlose Büro 

man sitting on chair wearing gray crew-neck long-sleeved shirt using Apple Magic Keyboard
houses on green grass field during sunset

4. Kaufen Sie regional

Es ist sicher nachhaltiger die Milch für den Kaffee direkt beim Bauern im Milchhäuschen zu holen oder zumindest ein regionales BIO-Produkt aus dem örtlichen Supermarkt. Auch die Kantine sollte mit regionalen Produkten arbeiten. Das führt auch uns wieder zurück zu mehr Wertschätzung der leckeren, gesunden saisonalen und regionalen Küche.

Beim Einkauf als Unternehmer wird es jedoch meist schon schwieriger. Es geht um Produktionsmaterialen, oder um benötige Materialen für den Betriebserhalt. Bei der Beschaffung sind verschiedene Aspekte zu berücksichtigen- Lassen Sie auf keine Fall die Wertschöpfungskette außer acht. Z.B. einen refurbished Rechner oder Laptop innerdeutsch CO2 neutral liefern zu lassen ist sicher nachhaltiger, als beim Händler vor Ort ein neues Gerät aus China zu bestellen. Hier sollte man von Fall zu Fall entscheiden.

 CO2 Abdruck errechnen

5. Klimaneutraler Versand

Das Klimabewusstsein Ihrer Kunden steigt signifikant. Daher gilt: wenn schon versenden - dann zumindest klimaneutral. Ob für den Einkauf Ihrer Waren oder den Versand Ihrer Waren zu Ihren Kunden: nutzen Sie immer einen klimaneutralen oder zumindest den klimaneutralsten Versandweg. DHL Go-Green zum Beispiel bietet diesen Service an aber auch SEVEN SENDERS und das sogar international.

SEVEN SENDERS kennenlernen 

blue and black city bike on white flooring
Golden Retriever lying on bed

6. HomeOffice wo es möglich und sinnvoll ist

Sollten Ihre Mitarbeiter weitere Anfahrtswege in Kauf nehmen müssen, um ins Büro zu kommen, um dort Arbeiten zu erledigen die auch genauso gut von Zuhause erledigt werden können - macht es Sinn diese Anwesenheitszeit im Büro zu minimieren. Sprechen Sie mit Ihren Mitarbeitern, ob ein Bürotag pro Woche nicht ausreicht, um Dinge vor Ort abzuklären. 

Sollten Ihre Mitarbeiter natürlich zu Fuß oder dem Fahrrad kommen ist das besonders nachhaltig. Diese Tat könnten Sie als Arbeitgeber mit einer Belohnung als Antrieb für andere Mitarbeiter in Betracht ziehen.

7. Der neue Firmenwagen = ein Elektroauto

"Erstmals rollen eine Million Elektro-Fahrzeuge auf deutschen Straßen" das verkündet das BMWI auf deren Webseite am 02.08.2021.

Elektroautos sind heutzutage durchaus im Stand eine ordentliche Strecke pro Ladung zurückzulegen. Eventuell lohnt sich ein Blick auf Ihren Fuhrpark, welche Fahrzeuge sinnvoll durch ein Elektroauto ersetzt werden können.

Zur Zeit gibt es attraktive Fördermittel für Elektrofahrzeuge die sich lohnen. 

Zur Webseite/zum Artikel des BMWI

close-up photography of red car
green-leafed trees during daytime

8. Emissions-Ausgleich vornehmen

Seit Corona haben wir gelernt uns auf, dass digitale Hilfen wie Video-Calls zu verlassen und auch, dass nicht alles Vorort und live stattfinden muss. Weniger Kontaktpunkte sind mehr. Vermutlich wird das in unserem weiteren Leben nie mehr anders werden. 

Sollte es sich aber dennoch nicht verhindern lassen, sich hin und wieder in einen Flieger setzen zu müssen oder für die Lieferung Ihrer Waren keine Klimaneutrale Lieferung möglich sein - ja, dann sollten Sie über einen entsprechenden CO2- Ausgleich nachdenken.

Hierzu gibt es die Webseite myclimate.org, die wir oben bereits schon einmal verlinkt haben, aber auch die Seite von Atmosfair.de stellt für Unternehmen entsprechende Projekte vor, an welchen Sie sich zum Emissionsausgleich beteiligen können.

Zur Webseite von atmosfair.de

Es tut sich gerade sehr viel, daher kann es gut sein, dass diese Tipps in Kürze schon weiter ergänzt werden können. Kommen Sie daher immer mal wieder hier zu uns zurück.

Mit einem guten Nachhaltigkeitskonzept können Sie als Unternehmer eine positive Veränderung für die Umwelt vornehmen. Natürlich darf es dazu nicht beim Konzept bleiben - die entsprechenden Taten müssen folgen. Daher hoffen wir, Ihnen mit unserem Artikel eine kleine Hilfestellung an die Hand gegeben zu haben, um mit kleinen und einfach umzusetzenden Schritten (gemeinsam) eine große Wirkung zu erzielen.

Bitte vergessen Sie nicht: nur gemeinsam schaffen wir es, den Klimawandel zu bremsen. 


Brauche ich ein Dokumentenmanagement-System?
5 Gründe die dafür sprechen